ANKER - Taschenuhren


Die Ankerhemmung stellt die höchste Entwicklungsstufe in der Hemmungsgeschichte bei tragbaren Uhren dar. Am häufigsten wurde und wird noch immer die Kolbenankerhemmung verbaut. Sie wurde wegen der kolbigen Auftreibungen am Ankerrad so genannt. Sie ist eine sogenannte "freie" Hemmung und zeichnet sich durch Robustheit, Zuverlässigkeit und Ganggenauigkeit aus. Keine andere Hemmung konnte so viele positive Eigenschaften auf sich vereinigen und hat sämtliche anderen Hemmungen verdrängt.




Alpina




Bergmannsuhr


Charmilles Chopard Cyma






Damas Diana




Dürrstein & Co.




Du Bois


Emonot


Favor


Gallet


Alex Hüning B.Haas & Cie






Invar


IWC




IXL /SFC


Longines




Minerva


Moeris




Montandon Freres


Movado




Omega




Orator


Paul Garnier Paul Jeannot J. Pourrat & Fils






Recta




Revue




Rodana Rode Watch Co.




Roskopf




Russische Uhren




Seeland Bay.Uhr.-Ind./Judith




Sonceboz


System Glashütte Schwab-Loeillet




Wyler


Zenith




Schlüsselaufzug
unbek. unbek.




8-Tage-Werke
Eterna Omega Breitling
Doxa


TUs mit Zentralsekunde
Aeby & Landry
 


nach oben




zurück zur Ausgangsseite     Private Homepage    Haftungserklärung / Datenschutzerklärung