←← zur Navigationsleiste, bitte den Mauszeiger nach links bewegen
zurück / weiter

Breitling





Dieses ist eine weitere Uhr mit einem 8-Tagewerk. Auf dem Zifferblatt ist die Gangdauer vermerkt. Für eine 8-Tage-Uhr ist die Uhr im Gegensatz zu den beiden zuvor vorgestellten Uhren sehr klein. Sie hat einen Durchmesser wie gewöhnliche Harrentaschenuhren.



Ungewöhnlich ist die Indikation der kleinen Sekunde. Sie zeigt 2x60 Sekunden an. Damit beträgt der einmalige Umlauf zwei Minuten.



Auf dem Staubdeckel ist die Gangdauer vermerkt. Ausserdem qualifiziert sich die Uhr als Chronometer.



Das Uhrwerk stammt noch aus der Zeit, wo der Kronenaufzug noch eine Neuentwicklung war, also um ca. 1895. Erkennbar ist das an der noch verbliebenen Möglichkeit die Uhr mit dem Schlüssel aufzuziehen. Auf der Werkplatine findet sich eine Patentnummer.



Das Patent stammt von niemand geringerem als Leon Breitling. Die Idee, die Breitling bei seiner Erfindung verfolgte, ist eine Uhr in normaler Größe zu bauen. Dabei wird das Räderwerk durch zusätzliche Zähnung, aber ohne zusätzlichem Rad in seiner Gangdauer verlängert. Auch ein erheblich vergrößertes Federhaus oder ein Zweitfederhaus war somit nicht erforderlich. Die Erfindung besticht durch seine Genialität.




zurück / weiter


nach oben



zurück zur Ausgangsseite     Private Homepage