←← zur Navigationsleiste, bitte den Mauszeiger nach links bewegen
zurück

Doxa



Auch die Manufaktur "Doxa" hatte ein 8-Tage-Uhrwerk im Programm. Dieses wurde gerne von Automobil-Herstellern verwendet. Aber auch als Reiseuhr fand es Verwendung.



Hier stelle ich Ihnen ein Exemplar dieser Uhr vor. Man findet sie noch relativ häufig. Sie verfügt über ein Email-Zifferblatt mit der Aufschrift "8 DAYS".



Das Uhrwerk ist in mehrfacher Hinsicht besonders. Es ist ein 24-liniges Kaliber mit einem großen Federhaus. Damit dieses im Uhrwerk untergebracht werden konnte mußte das Räderwerk verlegt werden. Erkennbar ist dies an der dezentralen Lage des Minutenrades. Dieses ließ sich Georges Ducommun, dem Gründer der "Doxa", patentieren (Pat. 33236).



Im Innendeckel findet man den Namen "John Sheppard" eingraviert, dem Vorbesitzer. Nun hat mich der Verkäufer darauf aufmerksam gemacht, dass es sich bei dieser Person um einen 'Car-Designer' handelt.



Auch aussen findet sich der Name wieder: "John Sheppard Inscribed Xmas Day 1976". Bei John Sheppard (24.02.1922 - 29.03.2015) handelt es sich um ein Mitglied des Teams, welches den "Mini" und den "Mini Moke" für 'British Motor Corporation' entwickelt hat. Diese Autofirma stand seinerzeit unter der Leitung von Sir Alexander Arnold Constantine Issigonis (18.11.1906-02.10.1988). Der 'Morris Mini' war eines der erfolgreichsten britischen Automodelle.






zurück


nach oben



zurück zur Ausgangsseite     Private Homepage