←← zur Navigationsleiste, bitte den Mauszeiger nach links bewegen
zurück

Longines




Longines Lepine



Hier stelle ich Ihnen eine Longines-Taschenuhr vor. In der Uhr arbeitet ein Werk aus der Anfangszeit der Manufaktur. Dazu äußere ich mich aber später.



Das Uhrwerk ist in einem hochwertigen Silbergehäuse eingeschalt. Es hat die Legierung 0,935, eine der Höchsten im Bereich von Taschenuhrgehäuse. Der schreitende Löwe verweist auf Großbritannien.



Auf dem Staubdeckel ist eine Gravur zu sehen: "F. Robinson, Dawley Salop" (Salop = Shropshire). Das ist wohl der Name des Vorbesitzers. Zu dieser Person habe ich aber keine Informationen gefunden.



Das Uhrwerk hat mehrere Besonderheiten. Es ist das Kaliber 18L. Es wurde ab 1877 gebaut. Es verfügt über 15 Lagersteine und läuft mit 18000 A/h.
1. Interssanterweise wurde das identische Werk auch von der Manufaktur Zenith (seinerzeit noch "Georges Favre-Jacot") unter Markung "Billodes" verkauft. Wer wen kopiert hat, ist nicht sicher. Ich vermute aber, dass sich Zenith nicht redlich verhalten hat. Die Marke "Billodes" wurde erst 1885 registriert, also Jahre nachdem Longines das Werk lanciert hat.
2. Auf dem Werk ist folgende Markung zu finden: "Sold by T.R. Russell, 18 Church Str., Liverpool". Thomas Robert Russell ist einer der Söhne von Thomas Russell, dem Gründer der bekannten Manufaktur in Liverpool (näheres hier).





zurück


nach oben



zurück zur Ausgangsseite     Private Homepage