←← zur Navigationsleiste, bitte den Mauszeiger nach links bewegen
zurück

Alb. Jeanneret et Frères



Diana



Die Taschenuhr stammt ungefähr aus dem Jahr 1890. Sie hat ein 800er Silbergehäuse (Mondsichel, Reichskrone, Auerhahn, 800). Es findet sich noch der Schriftzug "GALONNE" (Bezeichnung für den Walzgoldrand auf Silbergehäusen) auf dem Innendeckel.



Staubdeckel und Werk sind mit "Diana" gemarkt. Zusätzlich ist auf dem Staubdeckel "Remontoir Ancre perfectionné" zu lesen. Das Uhrwerk ist in seiner Ausführung der Platine und den Kloben eine Rarität und habe ich zuvor noch nie gesehen.



Die Kolbenzahnhemmung besitzt einen alten rechtwinkligen Anker mit verdeckten Paletten, grader Hebefläche und Ausgleichsgewicht, welches gabelförmig die Auslenkung begrenzt (Abb. unten). In der mir zugänglichen Literatur ist dieser Anker nirgends aufgeführt (Rarität). Sie hat eine Bimetall-Ringunruhe mit Goldschrauben.





zurück


nach oben



zurück zur Ausgangsseite     Private Homepage