Taschenuhren - Chronographen und Stoppuhren

Chronographen sind Uhren, deren Uhrwerke zusätzlich eine Stoppuhrfunktion besitzen. Durch Drücken der Krone wird die Stoppfunktion jeweils ingang gesetzt, gestoppt und zurückgesetzt. Damit das auch funktioniert, war ein sogenanntes Schaltrad notwendig. Dieses steuerte durch verschieben eines Zahnrades die Verbindung des Uhrwerkes mit dem Stoppuhrräderwerk. Konstruktionsziel war es dabei das eigentliche Uhrwerk in seiner Funktion als Uhr nicht zu behindern.
Als Komplikation gilt die Schleppzeigerfunktion, auch "Rattrapante" genannt. Dabei wird ein zweiter mitlaufender Zeiger durch einen zusätzlichen Drücker bedient um Zwischenzeiten zu messen. Die Kunst dabei ist es, dass der zweite Zeiger beim Zurückstellen genau die gleiche Position wiederfindet, die der erste Zeiger beim weiterlaufen gerade einnimmt.
Zusätzliche Funktionsdrücker (Start, Stopp und Reset) wurden erst im 20. Jahrhundert im Rahmen der Entwicklung von Armbanduhrchronographen erfunden, Sie sind bei heutigen modernen Stoppuhren üblich und ermöglichen die Additionsmessung (d.h. die Messung kann ab der gestoppten Zeit fortgesetzt werden). Die Erfinder waren Gaston und Willy Léon Breitling, Sohn und Enkel des berühmten Léon Breitling, dem Gründer der gleichnamigen Manufaktur.



Amerikanische Kaliber


AS (Adolph Schild)


BFG


Dimier Frères & Co.


Excelsior Park






Grosjean


Guinand


Hanhart






Henchoz




Heuer




Isgus


Jaquet


Junghans


Lemania






Leonidas




Le Phare


Longines


Minerva




Moeris


Montbrillant / Breitling




Schild & Cie


Schwab & Loeillet


Stauffer


UMF Ruhla




Unitas


Valjoux


Venus (Fabr.d'Eb.Vénus S.A.)


Russische Kaliber
 


nach oben




zurück zur Ausgangsseite     Private Homepage