←← zur Navigationsleiste, bitte den Mauszeiger nach links bewegen
zurück / weiter

Britische Spindeltaschenuhr


Britische Spindel-Taschenuhr mit silbernem Doppelgehäuse



Innenseitig verweisen die Bildmarken auf eine Herstellungszeit um 1808/09 ("N"). Das Gahäuse wurde in London hergestellt, wie der Leopardenkopf beweist. Die Marke "TC RC" verweist auf die Gehäusemanufaktur Thomas & Richard Carpenter, Islington Road und St John Street Road, London. Die hier gezeigte Marke wurde im Jahr 1810/11 registriert.





Hersteller des Uhrwerkes ist ein William Roberts aus Derby. Tatsächlich gab es lt. Loomes dort einen Uhrmacher mit diesem Namen, der in der Zeit von 1806-35 tätig war. Das Uhrwerk ist mit "230" nummeriert. Es ist somit eine Uhr aus der Anfangszeit seiner Tätigkeit. Das ist stimmig, wenn man die Herstellungszeit des Gehäuses mit den Daten des Uhrmachers in Beziehung setzt. D.h. Gehäuse und Uhrwerk gehören zusammen.



Im Gehäuse habe ich noch drei Watchpaper gefunden. Das Unterste ist aber leider mit dem Mittleren verklebt, so dass ich es nicht darstellen kann ohne eines von beiden zu zerstören. Es ist aber anzunehmen, dass es das Watchpaper vom Verkäufer, vermutlich von William Roberts selbst, ist.



Das Mittlere ist mit dem Uhrmacher T. Moore aus Derby beschriftet. Lt. Loomes gab es in Derby einen Uhrmacher namens Thomas Moore, der in der Zeit von 1849-1912 tätig war (63 Jahre berufstätig?, Vater u. Sohn?; i.d. Vorauflage von 1855-76). Dieser hat also diese Uhr betreut. Wenn man die Biographie des Uhrmachers mit den Daten der Uhr in Beziehung setzt, verrichtete die Uhr noch ca. 50 Jahre nach dem Kauf zuverlässig ihre Arbeit als Zeitanzeiger in Derby (beim ursprünglichen Besitzer?).
Das obere Watchpaper ist mit Edwin Rippon aus Sheffield gekennzeichnet.



Zu diesem ist einiges im Loomes zu erfahren. Geboren wurde er im Jahr 1832 in Sheffield (Yorks). Von 1844-53 arbeitete er in Birmingham (Warx). Wahrscheinlich erhielt er in dieser Zeit seine uhrmacherische Ausbildung. Anschließend war er von 1859-61 als Geselle in Claimes (Worcs) tätig. Danach war er selbstständiger Uhrmacher "at the Wicker" (Ortsbezeichnung) in Sheffield von 1867 bis zu seinem Tod im Jahr 1890. Seine Werkstatt wurde von seinen Söhnen Reuben und Edwin Frederick bis ins Jahr 1929 weitergeführt und anschließend an die Uhrmacherwerkstatt Charles H. Potts & Co., Marhall Mills in Leeds (Yorks) verkauft (tätig von 1930-~50). Bezüglich der Rippons gibt es eine ausführliche Biographie hier zu lesen.
Meine Uhr hat also in der Zeit von 1867-90 Derby verlassen und ihren Dienst weiter treu in Sheffield verrichtet (Sheffield liegt ca. 50km nördlich von Derby). Vermutlich war es zu einem Besitzerwechsel gekommen (vererbt?). Danach verschwindet die Uhr im Dunkel der Geschichte. Sie ist jetzt über 200 Jahre alt. Das feuervergoldete Uhrwerk fasziniert noch heute und funktioniert tadellos.


zurück / weiter


nach oben



zurück zur Ausgangsseite     Private Homepage