←← zur Navigationsleiste, bitte den Mauszeiger nach links bewegen
zurück

Illinois



Diese Uhr wurde als Dank an einem Mitarbeiter von der "Cleveland Hardware Co." ausgegeben.



Die Uhr wurde von "Illinois Watch Co.,Springfield" hergestellt. Als Konzessionär der Manufaktur tritt hier das Juweliergeschäft "Cowell & Hubbard Co., Cleveland" in Erscheinung.



Durch die Übernahme der Silberschmiede "Royal Cowles" (gegr. 1849) im Jahr 1861 wurde das älteste und renomierteste Juweliergeschäft Clevelands gegründet. Die Übernahme erfolgte durch George Cowell und dessen Sohn Herbert und firmierte unter der Bezeichnung "Cowell & Co.". Verkauft wurden Uhren, Silberwaren, feiner Schmuck und Kurzwaren. 1877 verstarben sowohl Vater und Sohn und Samuel Cowell, Herberts Bruder, übernahm das Geschäft.



1879 stieß Addison T. Hubbard ein erfahrener Juwelenhändler dazu. Die Firma wurde in den endgültigen Namen "Cowell & Hubbard Co." umbenannt. Angesichts der Erfahrung Hubbards exspandierte sie und nach mehreren Umzügen fand sie ihre endgültige Niederlage in dem eigenen Gebäude 1305 Euclid Ave. Das Geschäft entwickelte sich zum feinsten Juweliergeschäft westlich New Yorks. Uhren wurden beispielsweise auch von Patek Philippe bezogen. 1920 waren 75 Mitarbeiter angestellt.



1964 wurde "Cowell & Hubbard" von "Bailey, Banks & Biddle" durch Erwerb von Mehrheitsbeteiligungen erworben. Diese wurde wiederum Ende der 1970er von der "Zale Corp." aufgekauft. "Zale Corp." ist Amerikas größter Schmuckkonzern. Unter ihm bekam "Cowell & Hubbard" die nötigen Finanzmittel zum Expandieren und eröffnete 9 weitere Geschäfte in Ohio. Das Ausgangsgeschäft in Cleveland wurde aber wegen fehlender Rentabilität geschlossen.



In der Uhr arbeitet ein feines 16 Sz. Kaliber 'No.706' mit 17 Jewels, Feinreglage und 4 Adjustments. Die Werknummer verweist auf das Herstellungsjahr 1918.



aus einem Verkaufskatalog ca. 1915


Auf dem Rückdeckel findet sich folgender Schriftzug: "PRESENTED BY THE CLEVELAND HARDWARE CO. TO M.B.SAUNDERS FOR TWENTY FIVE YEARS FAITHFUL SERVICE 1893-1918"


Die "Cleveland Hardware Co." entstand aus einer kleinen Werkstatt für Eisenwarenverarbeitung. Sie wurde in den späten 1870ern gegründet. Als Firmeninhaber sind Samuel E. Brown, Leander McBride, L. Austin, W.H. Stuart und Myron T. Herrick dokumentiert. Direktor war Leander McBride. Leander McBride war zusammen mit seinen Brüdern John und Malcom bereits Firmeninhaber der "Root & McBride Co." und brachte somit bereits Geschäftserfahrung mit.
Schon früh konzentrierte man sich auf den Wagenbau. Produkte waren Kutschen und Eisenbahnwaggons. Die Firma wurde schon bald landesweit der größte Hersteller in seiner Branche und wuchs beständig. Zum Jahrhundertwechsel waren bei ihr ca. 1000 Arbeiter beschäftigt.
1906 gründete die Firma nahe Bessemer ein Zweigwerk für Gesenkschmiedestücke. Drei Jahre später wurde Charles E. Adams Direktor des neuen Werkes. Unter ihm expandierte es zur national größten Gesenkschmiede. Dazu verhalfen auch Aufträge des Militärs im 1.WK..


In den 50ern setzte sich der Erfolg in beiden Werken durch Produkte für die Automobilindustrie, Landmaschinen und Haushaltsgeräte fort. 500 Arbeiter waren in dieser Zeit insgesamt an beiden Standorten beschäftigt.
1957 wurde die Firma von "K.H.Porter", einem Werkzeugmaschinenhersteller mit Sitz in Pittsburgh, übernommen. Er nutzte sie bis in die 60er um auch in Cleveland einen Standort zu haben. 1968 verkaufte Porter "Cleveland Hardware and Forging Co." an Chicagoer Investoren. Diese investierten in eine Modernisierung und so konnte sich die Firma trotz angespannter Marktsituation behaupten. Ja, es gelang sogar der Zukauf von zwei Zweigwerken in Wisconsin und Illinois. Noch heute existiert die Fabrik und stellt Stanzwerkstücke für LKWs, Schulbusse und Militärfahrzeuge her.




zurück


nach oben



zurück zur Ausgangsseite     Private Homepage    Haftungserklärung / Datenschutzerklärung