←← zur Navigationsleiste, bitte den Mauszeiger nach links bewegen
zurück

Britische Taschenuhren

Chronographen




Diese Uhr ist ein englischer Chronograph mit einem Uhrwerk von "LeCoultre".



Anhand der Bildmarken auf dem Deckel ist die Uhr in einem 925er Sterling-Silbergehäuse eingeschalt. Die Uhr stammt aus Birmingham und wurde 1884 hergestellt (gotisches "k").





"NJ." verweist auf den Silberschmied Numa Jacques. Dieser hatte sein Geschäft in Birmingham in der 16 Warstone Parade. Er betrieb seine Werkstatt in der Zeit von 1884-86. Er hatte sich bereits 1883 registrieren lassen.



In der Uhr arbeitet ein 15-steiniges Schweizer Schaltrad-Chronographenwerk mit palettiertem Ausgleichsanker und mit Goldschrauben armierte bimetallische Kompensationsunruhe. Ungewöhnlich ist, dass das Chronographenmodul zifferblattseitig angebracht wurde. Auf der Platine ist noch "Patented May 3d 1883" zu lesen. Dieses Patent habe ich trotz intensiver Recherche noch nicht gefunden.
Das hier verwendete Chronographenmodul entspricht aber dem US-Patent No.230787 von Benjamin Le Coultre, Genf. Ich vermute, dass der Patenthinweis auf der Platine dem Veröffentlichungsdatum dieses Patentes in Großbritannien entspricht.



Benjamin LeCoultre war ein Sohn von Antoine LeCoultre, dem Begründer der berühmten Manufaktur "LeCoultre & Cie" (später "Jaeger-LeCoultre"). Tatsächlich war "LeCoultre" ein Hauptlieferant von komplizierten Taschenuhrkalibern für den britischen Markt. Die Werke wurden in der Regel unsigniert ausgeliefert.



zurück


nach oben



zurück zur Ausgangsseite     Private Homepage