←← zur Navigationsleiste, bitte den Mauszeiger nach links bewegen
zurück / weiter

Taschenuhren mit Geschichte


Cyma


Diese Uhr wurde von "Lever Brothers Limited" als Danksagung ausgegeben.



In dem Gehäuse arbeitet ein Werk von Cyma. Es handelt sich dabei um das elegante flache Lepine-Kaliber 587, 15''' mit 15 Steinen in goldenen Presschatons.



Innenseitig im Rückdeckel ist eine Widmung graviert, die folgendermaßen lautet: "PRESENTED TO ALBERT EDWARD WILSON ON HIS COMPLETING 15 YEARS SERVICE WITH LEVER BROTHERS (IRELAND) LIMITED MAY 1944".



Lever Brothers Limited



1885 gründeten die Brüder William Hesketh Lever (1851-1925, Abb. unten) und James Darcy Lever 1854-1916) die Seifenfabrik "Lever Brothers". William wurde der Direktor und James Co-Direktor. 1897 schied letzterer bei Zuckerkrankheit aus.



Die Fabrik war in Warrington angesiedelt. Dort bestand eine kleine Seifenfabrik, die käuflich erworben wurde. Durch die Zusammenarbeit mit dem Chemiker William Hough Watson revolutionierten sie die Seifenherstellung. Dabei verzichteten sie auf die Verwendung des bis dahin üblichen Talgs als Grundstoff und ersetzten es durch Glycerin und Pflanzenöle wie Palmöl. Diese Seifen wurden ein Renner und begründeten den Erfolg der Firma. Das Produkt wurde zunächst unter dem Namen "Honey Soap" vertrieben, aber nach Umbennung zu "Sunlight Soap" weltbekannt.



Bereits 1888 überschritt die Produktion 450 Tonnen pro Woche und sprengte damit Kapazität der kleinen Fabrik. Sie wurde dann von Warrington nach Wirral verlegt. Dort errichteten die Brüder für ihre Arbeiter ein Wohngebiet namens "Port Sunlight" mit eleganten Wohnhäusern (1978 Unesco-Weltkulturerbe).



Es wurden 30 Architekten beauftragt die Häuser zu bauen. Es entstanden dabei 800 Häuser für ca. 3500 Bewohner. Zusätzlich wurde eine Kunst-Gallerie namens "Lady Lever Art Gallery" (Abb. unten) geschaffen. Außerdem erhielt die Siedlung ein Krankenhaus, Schulen, ein Freibad, eine Kirche und ein Hotel.



1899 gründeten die Brüder ein Zweigwerk in Mannheim. Diese Firma fimierte unter dem Namen "Sunlicht-Seifenfabrik AG". 1929/30 fusionierten die holländische Firma "Magarine Unie" und "Lever Brothers Ltd." zur "Unilever", einem der heute größten Verbrauchsgüterkonzerne weltweit (näheres HIER).


zurück / weiter

nach oben



zurück zur Ausgangsseite     Private Homepage