Antoine Norbert de Patek 1830-1844

Nach der Niederschlagung eines Putschversuchs 1830 mußte der Kavallerieoffizier Graf Antoine Norbert de Patek de Prawdzic (1812 - 01.03.1877) 1832 als gejagter Putschist aus Polen fliehen und geriet über Umwege nach Genf und fand dort Asyl.

Hier lebte er davon hochwertige Uhrwerke in Gehäuse einzuschalen und zu verkaufen. Angesichts des großen Erfolgs suchte er einen Teilhaber um eine Firma zu gründen und fand ihn in dem polnischen Uhrmacher Franciszek Czapek. Am 01.05.1839 kam es zur Gründung der Firma Patek, Czapek & Co. Das Verhälnis zwischen beiden verschlechterte sich allerdings im Verlauf von weiteren 5 Jahren und führte zum Auslaufen von Czapeks Teilhabervertrag.


Jean Adrien Philippe 1815-1844

1815 kommt Jean Adrien Philippe (1815 - 05.01.1894) als Sohn eines Uhrmacher in der Nähe von Paris zur Welt.

Die Uhrmacherlehre absolvierte er in der Werkstatt seines Vaters. Später wird er bei einem Chronometermacher in Le Havre tätig. Seine Ausbildung setzte er in London fort. Zurück in Frankreich gründete er zusammen mit einem in London kennengelernten Kollegen eine Taschenuhrfabrik in Versailles. 1842 gelingt es ihm eine revolutionäre Neuerung, den Kronenaufzug, zu entwickeln. Auf einer Fachmesse in Paris 1844 stellte er seine Erfindung der Fachwelt vor, allerdings ohne groß beachtet zu werden.


Patek Philippe

1844-1900

Auf dieser besagten Uhrenmesse in Paris 1844 begegneten sich Patek, der die Kollektion seiner Firma ausstellte und Philippe zum ersten Mal. Patek erkannte wohl als Einziger die Bedeutung des Kronenaufzugs, die eine flachere Bauweise der Taschenuhren erlaubte. Da der Teilhabervertrag zwischen ihm und Czapek ausgelaufen war, bot er Philippe eine Mitinhaberschaft an. Am 15.05.1845 kam es deshalb zur Gründung der Firma Patek & Co. Im weiteren Verlauf gab Philippe dann seine Aktivitäten in Frankreich auf und ging nach Genf, woraufhin am 01.01.1851 die Firma in Patek Philippe & Co. unbenannt wurde. Es folgte eine jahrelange erfolgreiche Zusmmenarbeit des hervorragenden Kaufmanns Patek und dem erfindungsreichen Uhrmacher Philippe. Nach dem Tod von Patek 1877 und dem Tod von Philippe 1894 erwarben Mitarbeiter die Teilhaberschaften.


1900-heute

Um die Jahrhundertwende wird die Firma in eine Aktiengesellschaft mit dem Namen "Ancienne Manufacture d´Horlogerie Patek Philippe & Co.S.A." umgewandelt. Seit 1905 werden in der Firma Uhrwerke von David LeCoultre und Zifferblätter der Firma "Fabrique Cadrans Stern Freres" verwendet. Letztere erhält den Zuschlag bei Abgabe eines Kaufangebots, als Patek Philippe in den 20igern zur Zeit der Weltwirtschaftskrise ins strudeln geriet. Die Brüder Stern setzten Jean Pfister als neuen Geschäftsführer ein. Dessen Anliegen war es, dass ausschließlich eigene Uhrwerke verwendet werden. Die Firma produziert noch heute allerhochwertigste Uhren in nur geringer Stückzahl. Firmensymbol der Firma ist das Calatrava-Kreuz.

Dieses war das Zeichen der Calatrava-Kreuzritter, die im 12. und 13. Jahrhundert den islamischen Teil Spaniens der Katholischen Kirche zuführen wollten.




zurück zur Ausgangsseite     Private HOMEpage