Election




Die Uhrenmanufaktur wurde 1848 von Alphonse Braunschweig (sen.) in La Chaux-de-Fonds gegründet und auch nach ihm benannt. 1882 übernahm der Sohn L. Braunschweig die Firma und änderte den Namen der Manufaktur in "L. Braunschweig" um. 1888 sicherte sich die Firma die Marke "Mentor".
1895 wurde der Sohn von L. Braunschweig, Alphonse Braunschweig (jun.) (02.11.1855-10.08.1906), Direktor der Manufaktur und benannte sie in "Les Fils de L. Braunschweig" um. Zugleich sicherte man sich die Marke "Election". Alphonse Braunschweig (jun.) war Mitglied der "Chambre cantonale du commerce de l'industrie et du travail" (Handelskammer) und President des Uhrenvereins von La Chaux-de-Fonds.



Ebauche-Atelier (1906)

Am 01. januar 1905 wurde die Firma in eine AG umgewandelt und benannte sich in "Fabrique Election, Société Anonyme" um. Die Manufaktur verfügte über eine eigene Maschinenbaufabrikation, die ihr erlaubte Werkzeug aller höchster Präzision selbst herzustellen. Direktor der Maschinenbausparte war seinerzeit ein gewisser Herr Teconi. Kennzeichnend für die Manufaktur war die Herstellung von flachen Taschenuhren höchster Präzision.
Im Jahr 1906 übernahmen die Söhne von Alphonse Braunschweig (jun.), der wohl einem gewaltsamen Tod erlag, die Firma. Es waren Lucien Braunschweig, Arnold Braunschweig (1884-1918) und Georges Braunschweig. Arnold übernahm dabei den Direktorenposten.
1914 errang die Firma einen Preis auf der Schweizerische Landesausstellung in Bern. Im Jahr 1916 wurde die Firma erneut umbenannt in "Les Fils de L. Braunschweig, Fabrique Election" und 1920 in "Manufacture des Montres Election". In den 20ern und 30ern machte sich die Firma als Hersteller guter Armbanduhren einen Namen. 1950 übernahm "Marvin" die Manufaktur.



Montage-Atelier (1906)





zurück zur Ausgangsseite     Private HOMEpage